Wientage 4AC Klasse
27.05.2019 - 29.05.2019

Von 27.-29.5.2019 verbrachten die 4a und die 4c Klasse drei sehr interessante Tage in Wien. Trotz des regnerischen Wetters kam der Spaß nicht zu kurz. Nach einer sehr kurzweiligen Fahrt in die Bundeshauptstadt ging es zum ORF-Zentrum, wo wir hinter die Kulissen des Fernsehens blicken durften. Anschließend ging es in die Innenstadt, wo wir zu Mittag aßen und uns anschließend auf eine Zeitreise im Time-Travel begaben. Nach einem Spaziergang über den Graben und durch die Hofburg ging es auch schon ins Quartier nach Simmering. Nach dem Zimmerbezug und dem Abendessen erkundeten wir Wien bei Nacht und machten auch die Wiener Unterwelt mit der U-Bahn unsicher. Nach diesem anstrengenden Tag freuten sich alle auf die komfortablen Betten.

Am Dienstag setzten wir uns im Ausweichquartier des Parlaments mit unserer Regierung und der Verfassung auseinander. Nach einer Mittagspause fuhren wir im Anschluss zum Technischen Museum und erlebten eine aufregende Hochspannungsvorführung, bei dem mit Blitzen sogar Karamell erzeugt und Blitze angefasst wurden. Nachfolgend nutzten wir die freie Zeit, um das Museum von unten bis oben zu erforschen. Da das Schloss Schönbrunn in Sichtweite war, statteten wir dem altehrwürdigen Gebäude einen Besuch ab, bevor es nach einer Ringstraßenrunde wieder ins Quartier ging. Wir trotzten dem Regen und ließen den Abend mit einer Kinovorführung ausklingen.

Nach einem reichhaltigen Frühstück hieß es für uns auch schon Abschied von einer ausgezeichneten Unterkunft nehmen und es ging in Richtung Flughafen Wien-Schwechat. Die Ansicht des OMV-Lagers ließ so manchen staunen. Nach bestandener Sicherheitskontrolle nahmen wir im Shuttlebus Platz und es ging auf eine Reise durch den Flughafen. So manches Jugendfeuerwehrherz ging auf, als die Flughafenfeuerwehr neben uns zu einem Einsatz ausrückte. Nach geglückter Landung unseres Tour- Busses zeigte man uns noch den Weg eines Koffers, die Arbeit eines Piloten und die der Fluglotsen. Abschließen sahen wir uns auf der Aussichtsterrasse noch einige Starts und Landungen an. Nach dem Mittagessen ging es Gott sei Dank ohne Stau nach Hause.

Ein herzlicher Dank an das Busunternehmen Sapper Robert für die eindrucksvolle Woche.

Mag. Gerald Raser und Andreas Tamweber